Sie sind hier: Produktübersicht » 2008

Der Honecker-Besuch in Bonn Heft 10

Vorbereitung – Verlauf – Bedeutung
Daniel Küchenmeister, Detlef Nakath, Gerd-Rüdiger Stephan (Hrsg.)
ISBN 978-3-935530-72-9,
128 Seiten,
Art.Nr. 1372

Mehr Details

"Mindestens drei Voraussetzungen waren nötig, damit sich die Höchstverantwortlichen von Bundesrepublik und DDR zusammensetzen konnten.
1. Die "Großwetterlage" musste es erlauben, so nannte Honecker das Verhältnis der beiden bestimmenden Großmächte Amerika und Sowjetunion.
2. Die ideologische und politische Feindschaft zwischen den deutschen Staaten musste sich soweit gemildert haben, dass ein sachliches Gespräch möglich erschien.
3. Die Personen, die zusammenkommen sollten, durften einander nicht in einem Maße verabscheuen, das ihnen eine persönliche Begegnung verbot." (Peter Bender)

Der vorliegende Band dokumentiert das 11. Potsdamer Kolloquium zur Außen- und Deutschlandpolitik der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg. Diskutierte wurden die Begegnungen der Vertreter der Bundesrepublik und der DDR auf höchster staatlicher Ebene, wobei dem Honecker-Besuch in Bonn im Jahre 1987 besondere Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Wie in den bisherigen Veranstaltungen dieser Reihe kamen namhafte Wissenschaftler und Zeitzeugen zu Wort: Egon Bahr, Peter Bender, Hans Otto Bräutigam, Henry Köhler, Rolf Muth, Hermann Freiherr von Richthofen, Hans Schindler, Karl Seidel, Ernst Günter Stern, Hans Voß und Peter Jochen Winters.

10.00€Preis:
Loading Aktualisieren

DER VERSÄUMTE PARADIGMENWECHSEL

“Spiegel-Manifest” und “Erster Deutscher im All” – die DDR im Jahr 1978 von Siegfried Prokop (Hrsg.)
ISBN 978-3-935530-73-6, 456 Seiten, Art.Nr.1373

Mehr Details

Erich Honecker hat nach der Wende bedauert, dass die DDR sich nicht nach chinesischem Vorbild gerichtet hat. Ein Paradigmenwechsel der Politik in der DDR hätte es einfacher gehabt. Es hätte an die erfolgreiche Wirtschaftsreform des NÖS und im Felde der Politik an die Reformkonzepte von 1956 (Janka, Just und Harich) bis 1977/78 (Bahro, Berg und Behrens) angeknüpft werden können. Wirtschaftlichen Rückhalt hätte die DDR auch von der
Regierung Helmut Schmidt bekommen, dem vorschwebte, dass DDR und Bundesrepublik in Milliarden-Größenordnung auch auf Drittmärkten kooperieren. Man sage nicht, das sei angesichts der Einbindung der DDR in den RGW und die WVO nicht möglich gewesen. Wladislaw Gomulka Mitte der fünfziger Jahre und Walter Ulbricht in den sechziger Jahren hatten schon ihren Eigensinn gegenüber sowjetischen Vorschriften demonstriert und teilweise auch durchgesetzt.
(Aus dem Referat von Siegfried Prokop)

20.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Pasewalk Von den Anfängen bis 1940

Susann Nelle
ISBN 978-3-935530-71-2
136 Seiten
Art.Nr.1371

Mehr Details

Das vorliegende Buch widmet sich der wechselvollen Geschichte der Juden
in Pommern. Thematisiert werden vor allem die Entstehung und Entwicklung
der jüdischen Gemeinde in Pasewalk. Diese Stadt avancierte im Verlauf
des 19. Jahrhunderts zu einem der bedeutendsten Zentren jüdischen
Lebens in Vorpommern.
Der Band knüpft an den bisherigen Forschungsstand an und erörtert Fragen,
die in der bisher erschienenen Literatur noch nicht oder lediglich fragmentarisch
berücksichtigt wurden. Es wird untersucht, wie sich die
Pasewalker Synagogengemeinde seit ihren Anfängen entwickelte, wie sie
organisiert war, wie es um ihre Personalangelegenheiten stand und mit
welchen internen Problemen und Unstimmigkeiten sie zu kämpfen hatte.
Darüber hinaus wird beschrieben, in welchem Verhältnis die Pasewalker
Juden zu ihrer nichtjüdischen Umgebung standen und welche Folgen die
nationalsozialistische Machtübernahme für sie zeitigte.
Susann Nelle, Jahrgang 1980, ist im vorpommerschen Torgelow aufgewachsen.
Nach ihrem Abitur hat sie an der Universität Potsdam Jüdische Studien,
Neuere Geschichte und Religionswissenschaft studiert.

15.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Medien als Wegbereiter von Kriegen?

Die unheilige Allianz von Medienleuten und Kriegsleuten
Heft 1
Frank Schubert (Hrsg.)
ISBN 978-3-935530-67-5, 168 Seiten
Art.Nr.1367

Mehr Details

Der vorliegende Band enthält Beiträge des zweiten „Potsdamer Tages der Medienkritik“, der im April 2007 stattfand. Veranstalter waren die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und die Deutsche Journalistinnen-
und Journalisten-Union (dju) in ver.di (Berlin).
Im Mittelpunkt der Tagung stand das Verhältnis zwischen Medien und Militär, welches in den letzten Jahrzehnten von einem professionellen Umgang des Militärs mit den Medien gekennzeichnet ist. Dabei macht sich das Militär den herrschenden ökonomischen Druck der Medien zunutze, die im wirtschaftlichen Wettbewerb immer stärker auf Militär-
und regierungsamtliche Quellen zurückgreifen und die eigene Recherche und kritische Würdigung dieser Quellen vernachlässigen. Hochtechnologischer Fortschritt in der Nachrichtenübertragung und die Konsumenten orientierte Berichterstattung verändern nachhaltig das Bild der Medien.
Autoren dieses Bandes sind Andreas Elter, Hannes Heer, Sebastian Köhler, Heinz Loquai, Gerhard Paul, Walter van Rossum, Werner Ruf, Frank Schubert und Jörn Schütrumpf.

12.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Wissenschaftsforschung

Einblicke in ein Vierteljahrhundert 1967 bis 1992
Günter Kröber
Schkeuditzer Buchverlag 2008,
ISBN 978-3-935530-69-9
Art.Nr.1369

Mehr Details

Wir leben in einer technisierten Welt, in einer Technologiegesellschaft. Technologie ist angewandte Wissenschaft. Die Wissenschaft soll Probleme lösen helfen, doch wer fragt nach ihren eigenen Problemen, danach, was sie selbst bewegt und welcher Bedingungen es für ihre Entwicklung bedarf? Wovon hängt es ab, ob Wissenschaftler kreative Leistungen erbringen können? Welche Voraussetzungen müssen Gesellschaft, Staat und Politik sichern, damit sich Wissenschaft entwickeln kann? Agieren Wissenschaft und Politik auf gleicher Augenhöhe angesichts neuer gesellschaftlicher Herausforderungen? Was lehrt die Geschichte, wie wissenschaftlicher Fortschritt zustande kommt? Fragen dieser Art führten zu der Einsicht, daß die Wissenschaft selbst zum Gegenstand wissenschaftlicher Forschung werden müsse.
Das vorliegende Buch von Günter Kröber, der das Institut für Theorie, Geschichte und Organisation der Wissenschaft an der Akademie der Wissenschaften der DDR geleitet hat, bekundet mit Beiträgen zu den verschiedenen Facetten der Wissenschaftsforschung, daß die heutigen Probleme mitnichten grundsätzlich neuer Art sind und Antworten auf sie schon vor Jahrzehnten zumindest gesucht, wenn auch nicht immer schlüssig gefunden wurden.

12.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Die Straße als literarischer Topos

Beobachtungen zu Texten von Brigitte Reimann und Sibylle Berg
Katja Semmler
Schkeuditzer Buchverlag 2008,
ISBN 978-3-935530-66-8
Art.Nr.1366

Mehr Details

Die Bedeutungen von Straßen sind vielfältig: Transport, Handel und Kommunikation sind die wichtigsten. Der Schritt aus einer Behausung auf die Straße ist gleichzeitig der Schritt aus dem privaten Raum in die Öffentlichkeit. Das Haus steht statisch am Straßenrand, die Straße hingegen bedeutet Bewegung, Dynamik und Wandel für das Individuum wie auch für die Gesellschaft. Der Straßenraum ist Ort und Zeuge des Wandels und der Veränderung. Wandel und Veränderung sind auch zwei Begriffe für literarische Charaktere. Straßen und Literatur rücken aus dieser Sicht nah aneinander heran.
Brigitte Reimann und Sibylle Berg haben in ihren Romanen diese Dynamiken aufgegriffen und ihre Protagonistinnen entlang den Straßen, die sie während der abwechslungsreichen Handlung betreten, wachsen lassen. Damit setzt sich vorliegendes Buch auseinander.
Katja Semmler, Jahrgang 1976, ist im thüringischen Eisenberg aufgewachsen. Nach Abitur und Berufsausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation hat sie an der Universität Potsdam Germanistik, Romanistik und Medienwissenschaften studiert.

15.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Aggression auf Filzlatschen?

Gespräche mit dem Außen- und Deutschlandpolitiker Egon Bahr
Detlef Nakath (Hrsg.)
Schkeuditzer Buchverlag 2008,
ISBN 978-3-935530-70-5
Art.Nr.1370

Mehr Details

Als Egon Bahr am 15. Juli 1963 in einer Rede an der Evangelischen Akademie in Tutzing seine Formel vom „Wandel durch Annäherung“ prägte, stieß er bei zahlreichen Politikern in Ost und West auf großen Widerstand. Selbst politische Freunde und Weggefährten standen seiner und Willy Brandts Strategie reserviert bis kritisch gegenüber. Herbert Wehner bezeichnete sie als „Ba(h)ren Unsinn“ In der DDR – dem Hauptadressat dieser Politik – konterte Außenminister und SED-ZK-Mitglied Otto Winzer die in Tutzing formulierte politische Zielsetzung mit
der Einschätzung, „Wandel durch Annäherung“ sei nichts anderes als „Konterrevolution auf Filzlatschen“.
Der vorliegende Band vereint insgesamt neun Interviews und Gespräche mit Egon Bahr sowie biografische Artikel über den herausragenden Außen- und Deutschlandpolitiker.

9.00€Preis:
Loading Aktualisieren

„Wer zu spät kommt ...“ Heft 9

Zur Außen- und Deutschlandpolitik am Ende der achtziger Jahre
Daniel Küchenmeister, Detlef Nakath,
Gerd-Rüdiger Stephan (Hrsg.)
ISBN 978-3-935530-63-7
Art.Nr. 1363

Mehr Details

Gegenstand des 10. Potsdamer Kolloquiums zur Außen- und Deutschlandpolitik im Oktober 2006 waren die achtziger Jahre des vorigen Jahrhunderts, dem Vorspiel zum letzten Kapitel der Existenz der DDR und der vierzigjährigen Geschichte deutsch-deutscher Beziehungen.
Der vorliegende Band dokumentiert vor allem die Podiumsgespräche über die Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten, den SED-SPD-Dialog und das Verhältnis der DDR zu osteuropäischen Reformversuchen. Als
Zeitzeugen und Wissenschaftler kommen u. a. Klaus-Dieter Ernst, Valentin Falin, Karl Feldmeyer, Wolfgang Grabowski, Herbert Häber, Oskar Lafontaine, Detlef Nakath, Horst Neubauer, Otto Pfeiffer, Siegfried Prokop, Rolf Reißig, Gerd Vehres und Jürgen van Zwoll zu Wort.

10.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Nukleare Weiterverbreitung oder Kernwaffenabrüstung?

Iran, Israel und Nordkorea – die Zukunft des Nonproliferationsvertrages
Heft 10
Lothar Schröter (Hrsg.)
ISBN 978-3-935530-68-2, 96 Seiten
Art.Nr.1368

Mehr Details

Wissenschaftler, die sich mit Frieden und Krieg, mit Abrüstung und Aufrüstung beschäftigen, treffen vernichtende Einschätzungen. „Rüstungskontrolle, Abrüstung und Nichtweiterverbreitung liegen in einer präzedenzlosen Agonie.“ Gar von der „Hinrichtung der Rüstungskontrolle“ ist die Rede. Und: „Vor den Augen der Welt stürzt so das über Jahrzehnte errichtete völkerrechtliche Abrüstungsgebäude in sich zusammen.“ Im Zentrum bei alledem stehen die nuklearen Rüstungen und der nukleare Nichtweiterverbreitungsvertrag. Und hier richtet sich der öffentliche Fokus auf den Iran und die Koreanische
Demokratische Volksrepublik. Tatsächlich gehört auch Israel dazu.
Aber: Tragen nicht die fünf nuklearen Weltmächte die Hauptverantwortung dafür, dass Kernwaffen nicht weiterverbreitet, sondern letztlich abgeschafft werden?
Der vorliegende Band beinhaltet Beiträge von Sebastian Harnisch, Oliver Meier, Fritz Sayatz und Lothar Schröter, gehalten auf dem 9. Militärpolitischen Symposium der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg. Die Beiträge folgen durchaus nicht dem Mainstream der veröffentlichten Meinung.

9.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Landtage und Europäische Union

Die Landtage und europapolitische Entscheidungen
Heft 4
Jochen Dankert
ISBN 978-3-935530-65-1
Art.Nr.1365

12.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Ziehen wir an einem Strang?!

Gewerkschaften, soziale Bewegungen,
Nichtregierungsorganisationen, Parteien
Heft 3
Judith Dellheim/Simon Teune/Andreas Trunschke (Hrsg.)
ISBN 978-3-935530-64-4
Artz.Nr.1364

12.00€Preis:
Loading Aktualisieren
 
LoadingUpdating...