Sie sind hier: Produktübersicht » DDR – Erfahrungen für eine sozialistische Zukunft
DDR - Erfahrungen für eine sozialistische Zukunft

DDR - Erfahrungen für eine sozialistische Zukunft

Unabhängige Autorengemeinschaft „Als Zeitzeugen erlebt“, Horst Jäkel (Hrsg.)
ISBN 978-3-89819-239-2
Art.Nr. 4239



Gingen die 135 Staaten der Erde von Afghanistan bis Zypern, die bis 1988 die DDR diplomatisch anerkannten, einen Bund mit dem Teufel ein oder wurden sie gezwungen, auf ihren Botschaften die Fahne mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz – den Symbolen friedlicher Arbeit – zu hissen ? Unterlag die UNO am 18. September 1973 einem Irrtum, als sie die DDR als gleichberechtigtes Mitglied aufnahm? Ist es Geschichtsfälschung festzustellen, dass die DDR mehr als 80 Konventionen beigetreten ist, die unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen ausgearbeitet wurden und dass ein Bürger der DDR zum Präsidenten der 42. Tagung der UN-Vollversammlung 1987/88 gewählt wurde?
Es ist unbestreitbare historische Wahrheit, dass im Osten Deutschlands bei Verwirklichung der Beschlüsse des Potsdamer Abkommens der mühsame Weg eines revolutionären Prozesses – unter aktiver Mitwirkung von Millionen – über antifaschistisch-demokratische Reformen zur Schaffung der Grundlagen des Sozialismus gegangen wurde.
Die rund 80 Autoren dieses Sammelbandes sehen es als ihre Pflicht an, die Mängel und Schwächen dieses Prozesses zu benennen und zu analysieren, aber sie bestehen auch auf ihrem Recht, auf das in der DDR Geleistete stolz zu sein, besonders angesichts der Tatsache, dass sie aus der 40 Jahre alt gewordenen DDR in das uralte Deutschland der sozialen Kälte zurückgeworfen wurden.
Die Autoren erleben nun, wie ihr Staat - die DDR - auf ressortmäßige Einzelleistungen reduziert wird und wie die grundlegend anderen gesamtgesellschaftspolitischen Voraussetzungen und ihre Auswirkungen auf das Leben der Menschen durch den Zeitgeist entstellt und geleugnet werden.
Die derzeitigen Zustände des verstärkten Niedergangs der Demokratie sind nicht das letzte Kapitel der Geschichte. Je länger dieser menschenfeindliche Kapitalismus andauert, desto größer ist das Bedürfnis nach Sozialismus Das politische Profil eines zukünftigen Deutschlands muss ein sozialistisches sein. Auf der Suche nach Wegen für einen Sozialismus in Deutschland im 21. Jahrhundert kommt man an den Sozialismuserfahrungen der DDR nicht vorbei. Dem offenen oder verdeckten Sozialabbau, der Privatisierung und anderen Elementen neoliberaler Politik setzen die Verfasser eine sozialistische Perspektive entgegen.
Ohne nostalgische Verklärung legen sie sachlich, mit stark emotional geprägten Erlebnisberichten oder ironisch - belegt mit Fotos und anderen Dokumenten - das Zukunftstaugliche aus der DDR dar. Die Stärken des Volkseigentums, des Bildungs-, Kultur- und Sozialwesens, der Justiz und des Umweltschutzes sind Keimzellen für einen zukünftigen demokratischen Sozialismus. Die engagierte Friedenspolitik der DDR und die uneigennützige Solidarität bezeugen neben „gelernten“ DDR-Bürgern auch Ausländer. Anschaulich werden Entwicklungsprozesse aus fast allen Lebensbereichen dargestellt und
herausragende Einzelpersönlichkeiten gewürdigt.
Die Autoren beweisen: Links ist erst mit Sozialismus gepaart eine Standortbestimmung!
Mehr Details als PDF

Preis: 19.00€
Loading Aktualisieren
LoadingUpdating...