Sie sind hier: Produktübersicht » 2009

Bundesrepublik Deutschland(BRD) - Rote Armee Fraktion (RAF)

Ausgewählte Dokumente der Zeitgeschichte
Unveränderte Neuauflage
ISBN 978-3-89819-302-3,
130 Seiten,
Art.Nr. 4302

10.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Mit Tschingis Aitmatow auf dem Jahrhundertweg

Drei neuere Arbeiten zu seinem Schaffen
Adelheid Latchinian
ISBN 978-3-89819-303-0, 60 Seiten, Art.Nr.4303

4.50€Preis:
Loading Aktualisieren

Philosophie vernünftiger Lebenspraxis

Helmut Seidel
Herausgegeben von Volker Caysa
ISBN 978-3-89819-320-7
436 Seiten
Art.Nr. 4320

Mehr Details

"Editorische Notiz und Danksagung
Die hier vorliegende Sammlung von Texten Helmut Seidels versucht eine repräsentative Auswahl aus seinem Werk zu geben. Auf Grund der beschränkten Seitenzahl der Edition musste auf Wichtiges, das allerdings noch gut zugänglich sein dürfte, verzichtet werden. Auch wurde
darauf verzichtet, Auszüge aus der Habilitationsschrift von Seidel hier abzudrucken, weil für diese Schrift Seidels nur eine vollständige Edition angemessen wäre.
Will man die philosophiehistorischen Monographien Seidels verstehen, muss man seine systematisch denkerische Arbeit kennen, die manchem hinter dem Philosophiehistoriker Seidel zu verschwinden scheint. Seidel war kein bloß sammelnder Philosophiehistoriker, sondern er war Philosoph, dem es darum ging die Philosophiegeschichte innerhalb eines bestimmten Paradigmas, nämlich dem, das Marx entwarf, nicht nur einzupassen, sondern es zu erweitern, um Frage- und Problemstellungen, die Marx genial antizipiert oder auch selbst übersehen hatte, in einer modernen marxistischen Philosophie aufzuheben.
Außerdem sei zur Anordnung der Texte Seidels angemerkt, dass sie nicht streng chronologisch nach dem Zeitpunkt ihres Entstehens und Erscheinens geordnet wurden, sondern systematisch -thematisch, weil gezeigt werden soll, wie sich der ursprüngliche Ansatz entfaltete, weiterentwickelte und veränderte. Dieses Vorgehen scheint auch deshalb sinnvoll zu sein, weil die äußere Erscheinungschronologie der Schriften Seidels nicht identisch ist mit der tatsächlichen Entstehungschronologie.
Das Nachwort versucht in diesem Kontext die Grundposition Seidels herauszuarbeiten, die sich allerdings veränderte, weshalb zur Charakterisierung des Seidelschen Denkens eben nicht nur der berühmte Aufsatz vom Oktober 1966 herangezogen werden darf, sondern auch die Weiterentwicklung dieser Position in anderen Texten beachtet werden muss. Wobei der Verfassser des Nachworts davon ausgeht, dass es den Seidel, dass es das Seidelsche Denken im absoluten Sinne nicht gibt, sondern dass es immer verschiedene Interpretationen Seidelscher Ideen geben wird, die Generationen vermittelt sind und durch thematische Schwerpunktsetzung variieren werden.
Wenn der damit verbundende mögliche Streit um Seidels Erbe produktiv in einen Dialog um sein unabgegoltenes Projekt einer Philosophie vernünftiger Lebenspraxis verwandelt werden könnte, hätte das Helmut Seidel sicher befriedigt."

16.50€Preis:
Loading Aktualisieren

Beaujolais und Bücher

Armin Stolper
ISBN 978-3-89819-310-8
204 Seiten
Art.Nr. 4310

Mehr Details

»Je älter wir werden, desto bedeutsamer erscheint uns das Vergangene. Manch einstmals banales Ereignis wird mit den Jahren zum Symbol, zum Wendepunkt des Schicksals. Ein Stück Brot, irgendwann von jemandem gereicht, läßt einen an das Gute in jedem Menschen glauben, eine als Kind erlebte geringfügige Kränkung bringt einen gegen die gesamte Menscheit auf, eine flüchtige Begegnung während einer Reise prägt sich als höchst bedeutsames Zusammentreffen ins Gedächtnis.
Oder geht das nur mir so?«

Nein, verehrter Viktor Konezki, in mir hast du einen, der deine humorvollen, manchmal auch bissigen aber stets ungeheuer erlebnisreichen Fahrensgeschichten in den letzten 30 Jahren immer wieder gelesen, bewundert und gern mit anderen darüber gesprochen hat. Als Leningrader bist du geboren, als Petersburger gestorben, aber in meinem Herzen lebst du dank der Tatsache, daß uns der Aufbau Verlag zu DDR-Zeiten einige deiner Bücher übersetzt hat.
Das Buch »Beaujolais und Bücher«, in dem ich von Erlebnissen meiner Lebensreise erzähle, soll das Bleibende bezeugen, was Menschen in deinem und unserem Lande einst miteinander verband und was trotz aller Stürme, die wir auf den Weltmeeren erlebten und erleben, nicht untergehen wird.
Armin Stolper

12.50€Preis:
Loading Aktualisieren

Nachgefragt

Anmerkungen zur Literatur und Literaturgeschichte
HORST HAASE
ISBN 978-3-89819-319-1
292 Seiten
Art.Nr. 4319

Mehr Details

"Vorbemerkung

Nachgefragt wird in diesen vorwiegend publizistischen Notierungen aus den Jahren nach 1989/90 in doppelter Hinsicht: einmal meinen eigenen Ansichten von den hier behandelten Gegenständen, wie ich sie früher dargestellt oder bedacht habe, und die sich entweder bewährt und als richtig erwiesen haben oder der Ergänzung oder Korrektur bedurften. Zweifellos spielten die seit jenen Jahren eingetretenen historischen Veränderungen dabei eine wesentliche Rolle; sie warfen ein neues Licht auf manche Zusammenhänge, hoben Erkenntnisschranken auf und ermöglichten so neue Einsichten.
Zum anderen wird in ihnen der vorherrschenden öffentlichen Meinung nachgefragt, deren Deutungshoheit in Sachen Literatur und Literaturwissenschaft in dieser Zeit nicht weniger dominant war, als das zuvor der Fall gewesen ist. Die ausschlaggebenden Medien und eine in den neuen Ländern der Bundesrepublik Deutschland gründlich bereinigte Literaturwissenschaft gaben sich alle Mühe, ein Bild der Literatur zu zeichnen, das den veränderten Verhältnissen entsprach. Dem konnte ich nur selten folgen. Auch der einsetzenden Ignoranz gegenüber manchen Autoren, insbesondere solchen, die eng mit der Arbeiterbewegung oder mit der Entwicklung der DDR verbunden waren, versuchte ich nach Kräften entgegen zu wirken.
Wenn dennoch Reflektion und Polemik als Ausdruck dieses Nachfragens verhältnismäßig knapp angelegt sind, zumeist eher indirekt erfolgen, so hat das mit dem Charakter der meisten hier ausgewählten Arbeiten zu tun, der sich daraus ergibt, dass sie für die Tagespresse geschrieben wurden. Sie hatten vorrangig Informationsbedürfnisse zu befriedigen, mussten sich auf die Gegenstände selbst beziehen. Weiterführende Überlegungen oder wissenschaftliche Nachweise gar waren selten möglich"

14.50€Preis:
Loading Aktualisieren

DDR–Hoffnung und Wirklichkeit

Herausgegeben von der Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V.
ISBN 978-3-89819-313-9
80 Seiten
Art.Nr. 4313

Mehr Details

Im Blick auf den 60. Jahrestag der DDR-Gründung veranstaltete der Bundesvorstand der GBM am 12. Juni 2009 in Berlin ein Kolloquium mit etwa 100 Teilnehmern, das vom Berliner Alternativen Geschichtsforum vorbereitet worden war. Die Tagung verstand sich als Beitrag zu dem Bestreben, historische Wahrheit über deutsche Zeitgeschichte zu verbreiten und Lehren für künftige gesellschaftliche Entwicklungen zu vermitteln.
Unsere Broschüre vereint die Kurzreferate auf dieser Konferenz, denen zumeist eine gedrängte, aber lebhafte Aussprache folgte, und einen solchen Diskussionsbeitrag mit einem schriftlichen Grußwort und zwei Texten, die nicht vorgetragen werden konnten. Aus Raumgründen mussten die Manuskripte gekürzt werden; der volle Wortlaut kann im Internet-Auftritt der GBM nachgelesen werden. Angaben zur Person der Redner sind dem Autorenverzeichnis im Anhang zu entnehmen.

4.50€Preis:
Loading Aktualisieren

Vermächtnis DDR

Horst Jäkel (Hrsg.)
ISBN 978-3-89819-311-5
444 Seiten
Art.Nr. 4311

Mehr Details

Die mehr als 60 Autoren dieses Buches aus den unterschiedlichsten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens halten eine reale Lageeinschätzung für unumgänglich, um daraus notwendige Schlussfolgerungen für eine gerechte, soziale, wahrhaft sozialistische Zukunft zu ziehen. Mit ihren Beiträgen beteiligen sie sich an einer kritischen und sachlichen Auseinandersetzung mit der Geschichte beider deutscher Staaten.
Blickwinkel und Schreibstil sind so unterschiedlich, wie es das Leben in der DDR war. Es wird von schwer errungenen Erfolgen, Schwierigkeiten und Problemen berichtet; es werden Ursachen für das vorübergehende Scheitern des sozialistischen Weges gesucht. Gedichte, Dokumente und zahlreiche Fotos ergänzen die aussagekräftigen, abwechslungsreichen Texte.
Übereinstimmend verwahren sich die Schreibenden der „Parallelisierung“ der DDR mit dem faschistischen Nazistaat und gegen die Absicht, vergessen zu machen, dass Frieden und soziale Sicherheit Grundanliegen der Deutschen Demokratischen Republik waren. Sie beweisen, dass dieser Staat vor der Geschichte bestehen kann.
Kultur- und Geistesschaffende, Philosophen, Arbeiter, Bauern, Diplomaten, Pfarrer und Ärzte betonen überzeugend: Wir haben als Menschen unter Menschen gelebt und nicht als abgekapselte Individuen und Konkurrenten. Es gab mehr Lebensfreude und Miteinander, als sich Kritiker – mit der Sicht von außen – vorstellen können. Hauptanliegen der Autoren ist: Die Lebensleistung von Millionen kann und darf nicht entwertet werden.
Die Autoren lassen – meist ohne vordergründig zu agitieren – mit ihren lebendigen, klugen und überzeugenden Schilderungen keinen Zweifel an der Tatsache, dass die DDR Lebenszeit und Lebensleistung von Millionen von Menschen war, die gelebt, geliebt und gelacht haben. Optimistisch geben sie – fußend auf DDR-Erfahrungen – einem Sozialismus im 21. Jahrhundert eine berechtigte Chance.

20.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Der russische Roman

Sechzehn Kapitel aus der 150-jährigen Geschichte zwischen Puschkin und Aitmatow
Roland Opitz
ISBN 978-3-89819-321-4
356 Seiten
Art.Nr. 4321

16.00€Preis:
Loading Aktualisieren
 
LoadingUpdating...