Sie sind hier: Produktübersicht » 2008
« Vorherige Seite 1 2 Nächste » (12 Bücher pro Seite)

Luftschutz, Zivilverteidigung und Zivilschutz der DDR

Holger Beiersdorf, Jörg Welkisch
ISBN 978-3-89819-288-1 (2 Bände)
776 Seiten
Art.Nr. 4288

Mehr Details

Eine Dokumentation zum 50. Jahrestag

Dieses Sachbuch über die Entstehung und Entwicklung des Luftschutzes und der Zivilverteidigung der DDR ist mit hoher Sachkenntnis und dem Bestreben, auch kleinste Strukturen zu erfassen, geschrieben. Es schildert die von politischen Entscheidungen geprägte Entwicklung vom Aktiven Brandschutz über den Luftschutz in Zuständigkeit des Innenministeriums bis zur vollen Entfaltung der Zivilverteidigung im Verantwortungsbereich des Ministers für Nationale Verteidigung. Dabei wird die Verantwortung aller Leiter in Staat, Wirtschaft und anderen Bereichen für zivile Schutzmaßnahmen und deren komplexer Charakter deutlich gemacht. Das Werk enthält sich weitgehend der aus heutiger bundesdeutscher Sicht getroffenen Wertungen und wird den Leistungen vieler tausender freiwilliger Mitarbeiter in Luftschutz und Zivilverteidigung bei der Vorbeugung und Bekämpfung von Katastrophen gerecht.
Möge dieses Kompendium geneigten Wissenschaftlern und Interessenten Anregungen und Aufschlüsse vermitteln. Den Autoren gebührt Dank für diese bemerkenswerte wissenschaftliche Leistung.

ISBN: 978 3 89819 288 1
Autor: Holger Beiersdorf, Jörg Welkisch

39.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Das schwedische Modell

Ein Wohlfahrtsstaat als Zukunftsprojekt?
Edeltraut Felfe
ISBN 978-3-89819-287-3
176 Seiten
Art.Nr.4287

Mehr Details

1976 war im schwedischen "Arbeiderbladet" zu lesen, dass es ganz so aussähe, als ob "der Sozialismus in Schweden" letztlich der Sozialismus sei, der in Europa verwirklicht würde. Was wurde tatsächlich seit Mitte der 30er Jahre unter sozialdemokratischer Regierungsmacht mit starken Gewerkschaften unter den Bedingungen der internationalen Systemauseinandersetzung für die abhängig Beschäftigten wie erreicht? Warum führten Erfolge an Grenzen?
E. F. macht auf Erfahrungen dieser vergangenen Jahrzehnte aufmerksam, die im aktuellen Kampf gegen die kapitalistische Vermarktung des Menschen und seiner Beziehungen zu bedenken wären.
Sie geht der Frage nach, weshalb neoliberale Widersacher und "Abwickler" des sozialdemokratischen Beispiels – seit 2006 in einer bürgerlichen Regierungskoalition – die "Wiedererrichtung des Schwedischen Modells" verkünden. Die Autorin schaut nach Kontinuität und Veränderung und macht als wesentlich Gemeinsames über mehr als sieben Jahrzehnte eine besondere Art und Weise der Regulierung sozialer Interessen und fundamentaler Gegensätze aus. Sie vertritt im aktuellen Diskurs die Auffassung, dass das schwedische Gesellschaftsmodell gegenwärtig keine Alternative zur neoliberalen Gangart des Kapitalismus bietet.
Dem Text folgt ein Interview der Verfasserin mit dem bekannten schwedischen Journalisten und Buchautor Björn Kumm.

12.00€Preis:
Loading Aktualisieren

DDR - unauslöschbar

Horst Jäkel (Hrsg.)
ISBN 978-3-89819-283-5
472 Seiten
Art.Nr. 4283

Mehr Details

• Die DDR war der wichtigste Teil meines Lebens, Jahre, auf die ich nicht verzichten kann und will.
• Leider gab es in der DDR nicht nur Gutes.
• Verbietet es sich, die Schwächen und Fehler der DDR aufzuführen, die durchaus menschlich und oft auch irgendwie liebenswert waren, bloß weil das von den vielen Hetzern gegen unsere Republik und den Sozialismus erbarmungslos ausgenutzt wird?
• Jeder Erfolg musste hart erkämpft werden. Nichts, aber auch gar nichts wurde uns geschenkt.
• Ich bin mir selber gram über meinen Langmut und über meine Kompromissbereitschaft gegen die zunehmenden Missstände in meinem Vaterland DDR.
• Die DDR war ein Land, in dem sich viele Millionen Menschen darum mühten, ein friedliches Leben und einigermaßen Wohlstand aufzubauen.
• Ich habe in unserem Land DDR gern gelebt und gearbeitet.
• Wenn wir nur die Augen offen halten, so sehen wir neben den Dingen, die uns empören, auch die kleinen, gesunden Pflanzen aus den Zeiten der ehemaligen DDR wachsen.
• Es wurde 40 Jahre nachgewiesen, dass der Sozialismus trotz widriger Umstände lebensfähig ist.
So vielschichtig und auch unterschiedlich sind die Sichtweisen der rund 70 Autoren dieses Buches auf die 40-jährige DDR-Geschichte. Alle Beiträge – ob von professionellen Literaten oder schreibenden Menschen aus allen Schichten der Bevölkerung verschiedenen Alters – zum Teil sachlich, gar wissenschaftlich, oft stark emotional gefärbt, gelegentlich satirisch, haben ihre Gemeinsamkeit in der ehrlichen, größtenteils von persönlichen Erlebnissen geprägten, kritischen und optimistischen Auseinandersetzung mit dem Leben in der DDR.
Sie wollen sich dieses Leben nicht nehmen, nicht schlecht reden lassen und schon gar nicht nur auf die – gewiss vorhandenen – Fehler reduziert sehen.
In diesem Band haben Forstleute, Lehrer, Bauern, Journalisten, Politiker, Juristen, Sportler, Künstler und Kulturschaffende, Friedenskämpfer, Diplomaten, Historiker, Militärangehörige, Studenten, Gewerkschafter, Ärzte, Maurer, Pfarrer, Ingenieure, Wissenschaftler … abwechslungsreich, ohne nostalgische Verklärung - mehrfach mit Fotos illustriert - zu Papier gebracht, was über ihre Heimat, die Deutsche Demokratische Republik, unauslöschbar in den Geschichtsbüchern stehen wird und für die Zukunft hoffen lässt.
Mehr Details als PDF

20.00€Preis:
Loading Aktualisieren

"Guten Tag, Passkontrolle der DDR"

Hans-Dieter Behrendt
ISBN 978-3-89819-243-9
340 Seiten
Art.Nr. 4243

Mehr Details

In dieser Publikation soll differenziert dargelegt werden, wie sich der Arbeitsbereich Passkontrolle der DDR von 1962 bis 1990 historisch entwickelte, warum er dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Hauptabteilung VI, zugeordnet bzw. untersterstellt war und warum die Mitarbeiter in der Uniform der Grenztruppen den Dienst versahen. Fest steht, dass alle Kontrollprozesse stets zentral und unmittelbar durch Berlin gesteuert und kontrolliert wurden. Die Bezirksverwaltungen für Staatssicherheit stellten im Grunde genommen lediglich das Personal, waren für alle Versorgungsfragen, die Kader- und Parteiarbeit sowie die Durchsetzung von Vorgaben der Zentrale verantwortlich. Ob dies eine zweckmäßige Variante war, wird in der Publikation kritisch hinterfragt. Diese Diskussion spielte bis 1990 im Personalbestand immer wieder eine Rolle.
Hier sollen nun, stellvertretend für die anderen Grenzübergänge der DDR, überwiegend anhand der Grenzübergangsstelle Drewitz wichtige Abfertigungspraktiken, Ereignisse, Vorkommnisse, Hintergründe, vorrangig des Transitverkehrs, der Öffentlichkeit vermittelt werden. Dabei ist die Tätigkeit der Organe der BRD und von Berlin (West) an ihren Grenzabschnitten bewusst nicht ausgeklammert, kann und soll aber nicht umfassend sein. Es sind in der Regel Darstellungen ohne Bewertung, ein Festhalten von Fakten, sie veranschaulichen überwiegend die Tätigkeit der Kontrollkräfte der DDR, haben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Alle Darlegungen sind aus der Sicht und dem Erkenntnisstand des Autors geschildert; enthalten sind auch autobiographische Hintergründe.

17.00€Preis:
Loading Aktualisieren

„Mehr als ein Studium ...“

Beiträge und Materialien zum 60. Jahrestag der Gründung der „Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion“ 1947
ISBN 978-3-89819-285-9, 176 Seiten, Art.Nr.4285

Mehr Details

Gründung und Wirken der Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion
Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft
Ostdeutsche Freundschaftsgesellschaften

Anlässlich des 60. Jahrestages der Gründung der „Gesellschaft zum
Studium der Kultur der Sowjetunion“ wurde im Russischen Haus der
Wissenschaft und Kultur in Berlin ein Symposium „Mehr als ein Studium
... Gründung und Wirken der Gesellschaft zum Studium der
Kultur der Sowjetunion/Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft/
Ostdeutsche Freundschaftsgesellschaften“ durchgeführt.
Der vorliegende Band enthält die Vorträge auf dem Symposium, ergänzt
durch Beiträge zur Geschichte der freundschaftlichen Beziehungen
zwischen Deutschland und der Sowjetunion/Russland, persönliche
Erlebnisberichte und Überlegungen zur Freundschaftsarbeit.
Interviews mit Prof. Dr. Jakow Samoilowitsch Drabkin (Moskau) und
Dr. Franz von Hammerstein (Berlin), die beide ihr Leben lang für Verständigung
und Freundschaft zwischen unseren Völkern warben, ergänzen
den Band.
Veranstalter waren die Thüringische Freundschaftsgesellschaft, Gesellschaft
Sachsen – Osteuropa, Freundschaftsgesellschaft Sachsen-Anhalt
mit den Völkern des Ostens, Osteuropa-Freundschaftsgesellschaft
Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburgische Freundschaftsgesellschaft
und Berliner Freunde der Völker Russlands, die sich unter dem
Dach des Bundesverbandes Deutscher West-Ost-Gesellschaften für
Völkerverständigung zwischen Deutschland und Russland und den
anderen Ländern Osteuropas engagieren.

10.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Wechselseitige Wahrnehmung

Heiner Müller und Christa Wolf in der deutschen Kritik – in Ost und West
Walfried Hartinger
ISBN 978-3-89819-275-0
Art.Nr.4275

14.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Entwicklung und Einsatz der Hydraulik

1894 bis 1994
Dipl.-Ing. Horst Beer
ISBN 978-3-89819-240-8
Art.Nr.4240

Mehr Details

In Verbindung mit dem Zusammenbruch der Industrie in der DDR nach der Wende im Jahr 1990 bestand mein Anliegen darin, die Entwicklung und den Stand der Hydraulik von den Anfängen in Sachsen im Jahr 1894 bis zum Ende der ORSTA Hydraulik AG im Jahr 1994 darzustellen und für die Gegenwart und Zukunft zu erhalten.
Dazu erfolgt eine nahezu lückenlose Beschreibung der Erzeugnisentwicklung mit dem entsprechenden Bildmaterial in 5 Entwicklungsetappen. Die angeführten Einsatzbeispiele zeigen die ständig steigende Bedeutung der Hydraulik bei der Lösung von Antriebs-, Steuerungs- und Regelungsaufgaben. Das gilt insbesondere für die Zeit ab 1960.
Das Buch soll für den beschriebenen Zeitraum zu einer objektiven historischen Einordnung und Bewertung der Leistungen auf dem Gebiet der Hydraulik im Osten Deutschlands und darüber hinaus in Deutschland insgesamt beitragen. Durch die einbezogenen Funktions- und Konstruktionsbeschreibungen der Hydraulikgeräte und ihres Einsatzes kann das Buch auch in Ergänzung zu vorhandener Fachliteratur für Studierende und technisch Interessierte zur Wissensvertiefung auf dem Gebiet der Hydraulik genutzt werden.
Mehr Details als PDF

19.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Wider das Vergessen

Walter Ruge
ISBN 978-3-89819-282-8
Art.Nr. 4282

Mehr Details

Ein Buch – „Treibeis am Jenissei“ – war nicht ganz erfolglos, das hätte eigentlich genügt.
Doch dann kamen diese ganz außergewöhnlichen Reisen an den nördlichen Polarkreis an den Jenissei, nach Igarka – mit den Filmstudenten aus Ludwigsburg – und eine sehr vielseitige Reise an das ‚heilige Meer‘, den Baikal; das wollte festgehalten sein, und sei es in einer streng limitierten Auflage als ‚Samisdat‘ – im ZeitDRUCK halfen wieder einmal gute Freunde, Gerlind und Horst Jäkel; ihnen gebührt mein Dank.
In völliger Verzweiflung über die Entwicklung der Jahre 1989 bis 1990 war es nicht leicht – außer meiner Irina – Gesprächspartner zu finden. So wandte
ich mich ans Papier; in einem allzu ausführlichen Brief „An meinen Enkel“, den es damals noch gar nicht gab. Über radikale Kürzungen ist daraus ein Buch entstanden. Gleichzeitig habe ich mich entschlossen, die unvergleichlichen Briefe von Irina aus einem Lager am Jenissei an ihre Mutter – ebenfalls im Lager – publik zu machen. Hier erfährt man mehr als in hundert "Forschungsprojekten" was Lagerleben eigentlich war und mehr darüber, wer war Irina Andrejewna Alferova/Ruge. Meine Briefe ab 1953 vom Polarkreis an meine Mutter Charlotte in Potsdam-Babelsberg sind in diese Kollektion ebenfalls eingegangen. An – wie man früher sagte „erbaulichen“ – bis dahin nicht veröffentlichten Episoden mangelt es ebenfalls nicht.
Geraume Zeit – man kann schon sagen ‚besorgt‘ – beschäftigen mich die
politischen Purzelbäume (in Wirklichkeit unverzeihliche Schnitzer), immer wieder derselben Führungskräfte und ‚Vordenker‘ in den Chefetagen der PDS/DIE LINKE. Da bleibt unsereinem nur diese Krümel – mit roter Serviette – vom Mund abzuwischen. Herkömmliche Linientreue – zumal es ja gar keine ‚Linie‘ mehr gibt – wäre kontraproduktiv. So bin ich hier kurz auf diese Misere eingegangen.

Nicht erlahmende Lesefreuden wünscht euer Walter

15.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Heft 1 Leipziger Reden und Schriften Rosa Luxemburgs

ISBN 978-3-89819-272-9
Art.Nr. 4272

4.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Heft 2 Rosa Luxemburg

Breslauer Gefängnismanuskripte zur Russischen Revolution – Textkritische Ausgabe
ISBN 978-3-89819-273-6
Art.Nr. 4273

7.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Heft 4 Rosa Luxemburg und Leipzig

Erhard Hexelschneider
ISBN 978-3-89819-269-9
Art.Nr. 4269

7.00€Preis:
Loading Aktualisieren

Heft 5 Rosa Luxemburg im internationalen Diskurs

Annelies Laschitza
ISBN 978-3-89819-274-3
Art.Nr. 4274

6.00€Preis:
Loading Aktualisieren
 
LoadingUpdating...
Es werden 12 Bücher pro Seite angezeigt: « Erste Seite « Vorherige Seite 1 2 Nächste » Letzte Seite »